Das Bündner Kunstmuseum Chur bietet Lehrpersonen eine umfassende Einführung in die aktuelle Ausstellung und zu ausgewählten Werken an. Methodische und didaktische Anregungen unterstützen die Lehrpersonen beim Besuch mit einer Klasse oder beim Unterricht. Die Informationen und die Praxisanleitungen stehen in einer Dokumentation zur Verfügung.

Zu jeder Ausstellung

Dauer: 120 Minuten
Kosten: kostenlos
Anmeldung: erforderlich

PDF Hausordnung für Schulklassen

PDF Reiseentschädigung für Schulklassen

Klassen ohne Führung durch Kunstvermittlung

Kurse und Weiterbildungen
Informationen zu weiteren Kursen im Bündner Kunstmuseum Chur finden Sie im aktuellen Kursprogramm der PH Graubünden.

Anmeldung
PDF
Anmeldeformular für Schulklassen

Information
kunstvermittlung@bkm.gr.ch
T +41 81 257 28 72

Didaktische Dokumentation zu den aktuellen Ausstellungen

PDF Dokumentation

WORKSHOPS

AKTUELL
NOT VITAL. univers privat
09.09. – 19.11.2017
Workshop
Viele Werke in der Ausstellung im Bündner Kunstmuseum entstanden aus gefundenen Gegenständen, die Not Vital auf der ganzen Welt gesammelt hat. Jeder Gegenstand erzählt eine Geschichte über den Künstler und bildet so sein «univers privat». Die Schülerinnern und Schüler sollen für den Workshop einen Gegenstand aus ihrem privaten Universum mitnehmen. Dieser dient in der Ausstellung zur eigenen Auseinandersetzung mit der Kunst von Not Vital. Im Atelier wird er Teil der kreativen Arbeit. 

SAMMLUNG
LANDSCHAFTEN
In einem Kunstgespräch werden Landschaftsbilder genau angeschaut. Wie wurden die Landschaften vom Künstler erlebt und wie hat er diese zu erfassen versucht? Im Atelier besteht die Möglichkeit, sich selbst als Landschaftsmaler zu versuchen.

MEISTER DER FARBEN
Untersucht werden Künstlerinnen und Künstler, die sich mit dem Phänomen der Farbe als Ausdrucks- und Gestaltungsmittel beschäftigten. Im Atelier wird das Gelernte gestalterisch angewandt.




Der Museumsbesuch für Kindergartenklassen ist ein Spiel- und Lernparcours. In der Ausstellung setzen sich die Kinder spielerisch mit den Kunstwerken auseinander. Sie beobachten, vergleichen, beschreiben, tauschen sich aus. Nach einer gemeinsamen Pause wird im Museumsatelier das Erlebte vertieft. Es darf experimentiert und gestaltet werden.

Nach Terminvereinbarung

Dauer: 120 Minuten/90 Minuten
Kosten kantonale Kindergarten: kostenlos
Kosten ausserkantonale Kindergarten: CHF 200.00 (inkl. Eintritt)

PDF Hausordnung für Schulklassen

PDF Reiseentschädigung für Schulklassen

Anmeldung
PDF
Anmeldeformular für Schulklassen

Information
kunstvermittlung@bkm.gr.ch

T +41 81 257 28 72

KUNSTGESPRÄCHE UND WORKSHOPS

AKTUELL
NOT VITAL. univers privat
09.09. – 19.11.2017
Kunstgespräch
Not Vital sagt selbst, dass die Welt sein Atelier ist. Auf seinen Reisen lässt er sich von Geschichten aus den besuchten Regionen anregen und lässt diese in seine Kunstwerke einfliessen. Wir gehen den Mythen, Legenden und Märchen, die in den Werken schlummern, nach. Anschliessend erfinden wir, von ausgewählten Werken inspiriert, eigene Geschichten.

Workshop
Viele Werke in der Ausstellung im Bündner Kunstmuseum entstanden aus gefundenen Gegenständen, die Not Vital auf der ganzen Welt gesammelt hat. Jeder Gegenstand erzählt eine Geschichte über den Künstler und bildet so sein «univers privat». Die Schülerinnern und Schüler sollen für den Workshop einen Gegenstand aus ihrem privaten Universum mitnehmen. Dieser dient in der Ausstellung zur eigenen Auseinandersetzung mit der Kunst von Not Vital. Im Atelier wird er Teil der kreativen Arbeit. 

Ester Vonplon. Singen Vögel im Schlaf.
Manor Kunstmpreis Chur

02.09. – 17.12.2017
Workshop
Ester Vonplons Bilder erscheinen in prächtigen Farben. Sie wirken wie abstrakte Gemälde und weniger wie Fotografien von tatsächlichen realen Landschaften. Dem Arbeitsprozess von Ester Vonplon gehen wir nach, indem wir ihre Fotografien mit den abstrakten Gemälden von Augusto Giacometti vergleichen, der ebenfalls die Natur als Inspiration nutzte. Durch die Bildvergleiche versuchen wir, den Weg dieser beiden Kunstschaffenden von der konkreten Natur zur Abstraktion zu verstehen. Im Atelier probieren wir anschliessend selbst, das Gesehene abstrakt darzustellen.

SAMMLUNG
LANDSCHAFTEN
In einem Kunstgespräch werden Landschaftsbilder genau angeschaut. Wie wurden die Landschaften vom Künstler erlebt und wie hat er diese zu erfassen versucht? Im Atelier besteht die Möglichkeit, sich selbst als Landschaftsmaler zu versuchen.

MEISTER DER FARBEN
Untersucht werden Künstlerinnen und Künstler, die sich mit dem Phänomen der Farbe als Ausdrucks- und Gestaltungsmittel beschäftigten. Im Atelier wird das Gelernte gestalterisch angewandt.

DIE GESCHICHTE DES MUSEUMS
Eine spielerische und interaktive Führung durch die Villa Planta und den Neubau bringt den Schülerinnen und den Schülern die Architektur näher. Welche Geschichten stecken hinter den Bauten? Wie wurde die Villa Planta zum Museum? Wie hat sich die Museumsarchitektur im Lauf der Jahre verändert? Wie stehen die Villa Planta und der Neubau der Architekten Barozzi/Veiga (aus Barcelona) architektonisch im Dialog?

DIE FAMILIE GIACOMETTI
Schülerinnen und Schüler lernen die Künstlerdynastie der Giacomettis aus dem Bergeller Dorf Stampa kennen. Vor den Gemälden, Skulpturen und dem Kunsthandwerk wird dem Einfluss der Landschaft nachgegangen und gefragt, wie dieser von den jeweiligen Künstlern unterschiedlichen umgesetzt wurde. 

ZEITSPRÜNGE
Kunstgeschichte kann im Bündner Kunstmuseum vor den Originalen erlebt werden. In einer Reise durch die verschiedenen Epochen und Genres und durch direkte Bildvergleiche gehen die Schülerinnen und Schüler den Entwicklungen in der Kunst nach.

Für Primarschulklassen wird der Museumsbesuch als Kunstgespräch oder Workshop angeboten. In der Ausstellung untersuchen die Schülerinnen und Schüler im Gespräch und in kleinen gestalterischen Aktivitäten Werke, Techniken, Kunstschaffende und den Ort, das Museum. Dieses Wissen kann im Workshop, der im Museumsatelier stattfindet, mit gestalterischen Aufgaben und Projektarbeiten vertieft werden.

Nach Terminvereinbarung

Dauer Kunstgespräch: 90 Minuten
Dauer Workshop: 120 Minuten
Kosten für kantonale Primarschulen: kostenlos
Kosten für ausserkantonale Primarschulen: Kunstgespräch CHF 150.00 (inkl. Eintritt), Workshop CHF 200.00 (inkl. Eintritt)

PDF Hausordnung für Schulklassen

PDF Reiseentschädigung für Schulklassen

Anmeldung
PDF
Anmeldeformular für Schulklassen

Information
kunstvermittlung@bkm.gr.ch
T + 41 81 257 28 72 

 
 

KUNSTGESPRÄCHE UND WORKSHOPS

AKTUELL
NOT VITAL. univers privat
09.09. – 19.11.2017
Kunstgespräch
Not Vital sagt selbst, dass die Welt sein Atelier ist. Auf seinen Reisen lässt er sich von Geschichten aus den besuchten Regionen anregen und lässt diese in seine Kunstwerke einfliessen. Wir gehen den Mythen, Legenden und Märchen, die in den Werken schlummern, nach. Anschliessend erfinden wir, von ausgewählten Werken inspiriert, eigene Geschichten.

Workshop
Viele Werke in der Ausstellung im Bündner Kunstmuseum entstanden aus gefundenen Gegenständen, die Not Vital auf der ganzen Welt gesammelt hat. Jeder Gegenstand erzählt eine Geschichte über den Künstler und bildet so sein «univers privat». Die Schülerinnern und Schüler sollen für den Workshop einen Gegenstand aus ihrem privaten Universum mitnehmen. Dieser dient in der Ausstellung zur eigenen Auseinandersetzung mit der Kunst von Not Vital. Im Atelier wird er Teil der kreativen Arbeit.

Ester Vonplon. Singen Vögel im Schlaf.
Manor Kunstpreis

02.09. – 17.12.2017
Kunstgespräch
In der Sammlung des Bündner Kunstmuseums lernen wir Künstler kennen, die ebenfalls mit dem Medium der Fotografie arbeiten. Wir tauchen in die Geschichte der Fotografie und deren Rolle in der Kunst ein. Durch dieses gemeinsam erarbeitete Wissen schauen wir uns Ester Vonplons Werke genauer an.

Workshop
Ester Vonplons Bilder erscheinen in prächtigen Farben. Sie wirken wie abstrakte Gemälde und weniger wie Fotografien von tatsächlichen realen Landschaften. Dem Arbeitsprozess von Ester Vonplon gehen wir nach, indem wir ihre Fotografien mit den abstrakten Gemälden von Augusto Giacometti vergleichen, der ebenfalls die Natur als Inspiration nutzte. Durch die Bildvergleiche versuchen wir, den Weg dieser beiden Kunstschaffenden von der konkreten Natur zur Abstraktion zu verstehen. Im Atelier probieren wir anschliessend selbst, das Gesehene abstrakt darzustellen.

SAMMLUNG
DIE GESCHICHTE DES MUSEUMS 
Eine spielerische und interaktive Führung durch die Villa Planta und den Neubau bringt den Schülerinnen und den Schülern die Architektur näher. Welche Geschichten stecken hinter den Bauten? Wie wurde die Villa Planta zum Museum? Wie hat sich die Museumsarchitektur im Lauf der Jahre verändert? Wie stehen die Villa Planta und der Neubau der Architekten Barozzi/Veiga (aus Barcelona) architektonisch im Dialog?

DIE FAMILIE GIACOMETTI
Schülerinnen und Schüler lernen die Künstlerdynastie der Giacomettis aus dem Bergeller Dorf Stampa kennen. Vor den Gemälden, Skulpturen und dem Kunsthandwerk wird dem Einfluss der Landschaft nachgegangen und gefragt, wie dieser von den jeweiligen Künstlern unterschiedlichen umgesetzt wurde. 

ZEITSPRÜNGE
Kunstgeschichte kann im Bündner Kunstmuseum vor den Originalen erlebt werden. In einer Reise durch die verschiedenen Epochen und Genres und durch direkte Bildvergleiche gehen die Schülerinnen und Schüler den Entwicklungen in der Kunst nach.

Für die Oberstufe wird der Museumsbesuch als Kunstgespräch oder Workshop angeboten. In der Ausstellung untersuchen die Schülerinnen und Schüler im Gespräch und kleinen gestalterischen Aktivitäten Werke, Techniken, Kunstschaffende und den Ort, das Museum. Dieses Wissen kann im Workshop, der im Museumsatelier stattfindet, mit gestalterischen Aufgaben und Projektarbeiten vertieft werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen das Museum, seine Aufgaben und seine Kunst kennen und erfahren den Ort erlebnisreich und inspirierend.

Nach Terminvereinbarung

Dauer Kunstgespräch: 90 Minuten
Dauer Workshop: 120 Minuten
Kosten für kantonale Schulen: kostenlos
Kosten für ausserkantonale Schulen: Kunstgespräch CHF 150.00 (inkl. Eintritt), Workshop CHF 200.00 (inkl. Eintritt)

PDF Hausordnung für Schulklassen

PDF Reiseentschädigung für Schulklassen

Anmeldung
PDF
Anmeldeformular für Schulklassen

Information
kunstvermittlung@bkm.gr.ch
T +41 81 257 28 72

 

KUNSTGESPRÄCHE UND WORKSHOPS

AKTUELL
NOT VITAL. univers privat
09.09. – 19.11.2017
Kunstgespräch
Not Vital sagt selbst, dass die Welt sein Atelier ist. Auf seinen Reisen lässt er sich von Geschichten aus den besuchten Regionen anregen und lässt diese in seine Kunstwerke einfliessen. Wir gehen den Mythen, Legenden und Märchen, die in den Werken schlummern, nach. Anschliessend erfinden wir, von ausgewählten Werken inspiriert, eigene Geschichten.

Workshop
Viele Werke in der Ausstellung im Bündner Kunstmuseum entstanden aus gefundenen Gegenständen, die Not Vital auf der ganzen Welt gesammelt hat. Jeder Gegenstand erzählt eine Geschichte über den Künstler und bildet so sein «univers privat». Die Schülerinnern und Schüler sollen für den Workshop einen Gegenstand aus ihrem privaten Universum mitnehmen. Dieser dient in der Ausstellung zur eigenen Auseinandersetzung mit der Kunst von Not Vital. Im Atelier wird er Teil der kreativen Arbeit.  

Ester Vonplon. Singen Vögel im Schlaf.
Manor Kunstpreis

02.09. – 17.12.2017
Kunstgespräch
In der Sammlung des Bündner Kunstmuseums lernen wir Künstler kennen, die ebenfalls mit dem Medium der Fotografie arbeiten. Wir tauchen in die Geschichte der Fotografie und deren Rolle in der Kunst ein. Durch dieses gemeinsam erarbeitete Wissen schauen wir uns Ester Vonplons Werke genauer an.

Workshop
Ester Vonplons Bilder erscheinen in prächtigen Farben. Sie wirken wie abstrakte Gemälde und weniger wie Fotografien von tatsächlichen realen Landschaften. Dem Arbeitsprozess von Ester Vonplon gehen wir nach, indem wir ihre Fotografien mit den abstrakten Gemälden von Augusto Giacometti vergleichen, der ebenfalls die Natur als Inspiration nutzte. Durch die Bildvergleiche versuchen wir, den Weg dieser beiden Kunstschaffenden von der konkreten Natur zur Abstraktion zu verstehen. Im Atelier probieren wir anschliessend selbst, das Gesehene abstrakt darzustellen.

SAMMLUNG
DIE FAMILIE GIACOMETTI
Schülerinnen und Schüler lernen die Künstlerdynastie der Giacomettis aus dem Bergeller Dorf Stampa kennen. Vor den Gemälden, Skulpturen und dem Kunsthandwerk wird dem Einfluss der Landschaft nachgegangen und gefragt, wie dieser von den jeweiligen Künstlern unterschiedlichen umgesetzt wurde. 

ZEITSPRÜNGE
Kunstgeschichte kann im Bündner Kunstmuseum vor den Originalen erlebt werden. In einer Reise durch die verschiedenen Epochen und Genres und durch direkte Bildvergleiche gehen die Schülerinnen und Schüler den Entwicklungen in der Kunst nach.

 

Für Mittelschulklassen und Berufsschulklassen wird der Museumsbesuch als Kunstgespräch oder Workshop angeboten. In der Ausstellung untersuchen die Schülerinnen und Schüler im Gespräch und in kleinen gestalterischen Aktivitäten Werke, Techniken, Kunstschaffende und den Ort, das Museum. Dieses Wissen kann im Workshop, der im Museumsatelier stattfindet, mit gestalterischen Aufgaben und Projektarbeiten vertieft werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen das Museum, seine Aufgaben und seine Kunst kennen und erfahren den Ort erlebnisreich und inspirierend.

Nach Terminvereinbarung

Dauer Kunstgespräch: 90 Minuten
Dauer Workshop: 120 Minuten
Kosten für kantonale Mittel- und Berufsschulen: kostenlos
Kosten für ausserkantonale Mittel- und Berufsschulen: Kunstgespräch CHF 150.00 (inkl. Eintritt), Workshop CHF 200.00 (inkl. Eintritt)

PDF Hausordnung für Schulklassen

Anmeldung
PDF
Anmeldeformular für Schulklassen

Information
kunstvermittlung@bkm.gr.ch
T +41 81 257 28 72

KUNSTGESPRÄCHE UND WORKSHOPS

AKTUELL
NOT VITAL. univers privat
09.09. – 19.11.2017
Kunstgespräch
Not Vital sagt selbst, dass die Welt sein Atelier ist. Auf seinen Reisen lässt er sich von Geschichten aus den besuchten Regionen anregen und lässt diese in seine Kunstwerke einfliessen. Wir gehen den Mythen, Legenden und Märchen, die in den Werken schlummern, nach. Anschliessend erfinden wir, von ausgewählten Werken inspiriert, eigene Geschichten.

Workshop
Viele Werke in der Ausstellung im Bündner Kunstmuseum entstanden aus gefundenen Gegenständen, die Not Vital auf der ganzen Welt gesammelt hat. Jeder Gegenstand erzählt eine Geschichte über den Künstler und bildet so sein «univers privat». Die Schülerinnern und Schüler sollen für den Workshop einen Gegenstand aus ihrem privaten Universum mitnehmen. Dieser dient in der Ausstellung zur eigenen Auseinandersetzung mit der Kunst von Not Vital. Im Atelier wird er Teil der kreativen Arbeit. 

Ester Vonplon. Singen Vögel im Schlaf.  
Manor Kunstpreis

02.09. – 17.12.2017
Kunstgespräch
In der Sammlung des Bündner Kunstmuseums lernen wir Künstler kennen, die ebenfalls mit dem Medium der Fotografie arbeiten. Wir tauchen in die Geschichte der Fotografie und deren Rolle in der Kunst ein. Durch dieses gemeinsam erarbeitete Wissen schauen wir uns Ester Vonplons Werke genauer an.

Workshop
Ester Vonplons Bilder erscheinen in prächtigen Farben. Sie wirken wie abstrakte Gemälde und weniger wie Fotografien von tatsächlichen realen Landschaften. Dem Arbeitsprozess von Ester Vonplon gehen wir nach, indem wir ihre Fotografien mit den abstrakten Gemälden von Augusto Giacometti vergleichen, der ebenfalls die Natur als Inspiration nutzte. Durch die Bildvergleiche versuchen wir, den Weg dieser beiden Kunstschaffenden von der konkreten Natur zur Abstraktion zu verstehen. Im Atelier probieren wir anschliessend selbst, das Gesehene abstrakt darzustellen.

SAMMLUNG
DIE GESCHICHTE DES MUSEUMS
Eine spielerische und interaktive Führung durch die Villa Planta und den Neubau bringt den Schülerinnen und den Schülern die Architektur näher. Welche Geschichten stecken hinter den Bauten? Wie wurde die Villa Planta zum Museum? Wie hat sich die Museumsarchitektur im Lauf der Jahre verändert? Wie stehen die Villa Planta und der Neubau der Architekten Barozzi/Veiga (aus Barcelona) architektonisch im Dialog?

DIE FAMILIE GIACOMETTI
Schülerinnen und Schüler lernen die Künstlerdynastie der Giacomettis aus dem Bergeller Dorf Stampa kennen. Vor den Gemälden, Skulpturen und dem Kunsthandwerk wird dem Einfluss der Landschaft nachgegangen und gefragt, wie dieser von den jeweiligen Künstlern unterschiedlichen umgesetzt wurde.

ZEITSPRÜNGE
Kunstgeschichte kann im Bündner Kunstmuseum vor den Originalen erlebt werden. In einer Reise durch die verschiedenen Epochen und Genres und durch direkte Bildvergleiche gehen die Schülerinnen und Schüler den Entwicklungen in der Kunst nach.

Für Fachhochschulen wird der Museumsbesuch als Kunstgespräch oder Workshop angeboten. In der Ausstellung untersuchen die Studentinnen und Studenten im Gespräch und mit gestalterischen Aktivitäten Werke, Techniken,Kunstschaffende und den Ort, das Museum. Dieses Wissen kann im Workshop, der im Museumsatelier stattfindet, mit weiteren gestalterischen Aufgaben und Projektarbeiten vertieft werden. Die Studentinnen und Studenten lernen das Museum, seine Aufgaben und seine Kunst kennen und erfahren den Ort erlebnisreich und inspirierend.

Nach Terminvereinbarung

Dauer Kunstgespräch: 90 Minuten
Dauer Workshop: 120 Minuten
Kosten Kunstgespräch: CHF 150.00 (inkl. Eintritt), Workshop CHF 200.00 (inkl. Eintritt)

PDF Hausordnung für Schulklassen

Anmeldung
PDF
Anmeldeformular für Schulklassen

Information
kunstvermittlung@bkm.gr.ch
T +41 81 257 28 72

Die Kunstvermittlung des Bündner Kunstmuseums bietet Unterrichtsmaterialien für alle Schulstufen an. Mit ihrer Hilfe lernen die Schülerinnen und Schüler diverse bekannte Bündner Künstlerinnen und Künstler kennen. Zudem eignen sich die Materialien auch zur Vor- und Nachbereitung eines Museumsbesuches.

LEHRMITTEL
Folgende Lehrmittel können Sie im Museumsshop beziehen oder online bestellen:

Kirchners Katze – Ein Kinder-, Kunst- und Lesebuch
Giovanni Giacometti – Auf spielerische Art mit Kunst vertraut werden
Giovanni Giacometti – Lehrmittel
Plakat zum Spiel
Staunen, begreifen, liebäugeln – Kinder und Jugendliche im Museum

MUSEUMSSCHACHTEL
Die Museumsschachtel beinhaltet Materialien, die Ihre Schulklasse abwechslungsreich mit einem Kunstschaffenden bekannt macht.

Sie gibt einen Einstieg in das Thema und enthält Wissenswertes über Leben und Arbeit der Künstlerin oder des Künstlers. Durch verschiedene Spiele lernt die Klasse Kunst und Kunstschaffende näher kennen. Zudem finden Sie in der Museumsschachtel weiterführende Ideen für die gestalterische Umsetzung des Themas. 

VERFÜGBARE THEMEN UND KÜNSTLERINNEN
Bignia Corradini
E. L. Kirchner – Kirchners Katze 
Lenz Klotz 
Matias Spescha 
Hannes Vogel 
Skulpturen
Wasser 

Kosten: Die Museumsschachtel kann kostenlos ausgeliehen werden
Dauer: Beschränkte Ausleihdauer 

BIBLIOTHEK
In der Bibliothek der Kunstvermittlung erwarten Sie Kunstlehrmittel, Bilderbücher, Bücher zum bildnerischen Gestalten und zu allgemeinen Themen der Vermittlung. 

Öffnungszeiten: Die Bibliothek der Kunstvermittlung ist auf Anfrage zugänglich.
Ausleihe: Beschränkt möglich

Information und Anmeldung
kunstvermittlung@bkm.gr.ch
T +41 81 257 28 72