Bündner Kunstmuseum Chur
Museum d’art dal Grischun Cuira
Museo d’arte dei Grigioni Coira

Erica Pedretti
Objets à suspendre

Erica Pedretti, Objets à suspendre, 1976-1979
Wer die Ausstellung von Erica Pedretti 2020 in den grosszügigen Räumen des Museumsneubaus betreten hat, war zuerst überrascht von der eigenwilligen Präsentation. Im Zentrum der Ausstellung stand keine einzige Arbeit auf dem Boden: alles flog und schwebte und beförderte damit die Betrachtung der ortlos gedachten Objekte. Das Thema des nicht Verortbaren, nicht Fixierten ist ein Kernthema bei Erica Pedretti. Die Frage nach der Heimat treibt sie in ihren literarischen Büchern um, ebenso die Erfahrung fremd zu sein, fremd zu bleiben, wo immer sie ist, und daraus neue Erfahrungen zu gewinnen. Das spiegelt sich auch im bildkünstlerischen Schaffen. Wenn bis anhin das aber vor allem inhaltlich interpretiert und die Flügel und Vogelwesen als Metaphern verstanden wurden, so versuchte die Ausstellung im Bündner Kunstmuseum, ganz unmittelbar an die Werke zu heranzuführen. Das machte möglich, sich ganz anders auf ihre Machart einzulassen und zu sehen, mit welchen Materialien Erica Pedretti arbeitet: Gips, Lehm, Karton, Verbandsstoff, Draht, Farbe, Federn, Staub. All das unterstreicht den Charakter der Objekte. Sie wirken zerbrechlich und gewinnen gerade in ihrer Feinheit ihre besondere Präsenz im Raum. Man ist angezogen von ihrer zarten Poesie und zugleich erstaunt über ihre krude Erscheinung. Sie haben nichts Gekünsteltes und erinnern eher an Artefakte aus anderen Kulturen als dass sie im Dialog mit der zeitgenössischen Kunst stehen. Vielleicht klingt etwas an vom neuen Umgang mit kunstfremden Materialien wie ihn die Arte Povera suchte, vielleicht auch die Liebe zu den individuellen Mythologien der 1970er-Jahre. Es bleibt aber deutlich, dass Erica Pedretti ein ganz eigenständiges Werk entwickelte.
In der Sammlung des Bündner Kunstmuseums befindet sich seit vielen Jahren ein grosser Flügel. Als Ergänzung dazu haben wir drei kleinere "objets à suspendre" und eine Gruppe von Zeichnungen ausgewählt, sodass wir nun im Rahmen der Sammlung einen gültigen Einblick in das Schaffen von Erica Pedretti bieten können. Das ist eine wichtige Aufgabe eines öffentlichen Museums, es ist aber in erster Linie ein Bekenntnis zu dieser Künstlerin, die uns mit ihren Werken überzeugt und begeistert, weil sie eine ganz eigene Stellung in der jüngeren Kunstgeschichte der Schweiz einnimmt.
Erica Pedretti
Objets à suspendre
1976 - 1979
Ankauf 2020
  • de
Bündner Kunstmuseum Bahnhofstrasse 35 CH-7000Chur T +41 81 257 28 70 . info@bkm.gr.ch
Di-So 10.00 – 17.00 Do 10.00 – 20.00